Spezialanfertigungen

Individuelle Lösungen für Künstler. Vom Laufrad bis zur Balancierkugel ist (fast) alles möglich.

Ganz individuell baut das Team der Holzsysteme Requisiten für Artisten und Performancekünstler. Nachhaltig aus Holz und in Zusammenarbeit mit erfahrenen Akrobaten entstehen Konstruktionen ganz nach Künstlerbedarf.

Hier ein Auszug an Dingen, die bereits produziert wurden:

Laufrad

Das Prinzip des Laufrades

Das gewöhnliche Tret- oder Laufrad ist aus Holz und ähnlich wie ein Wasserrad gebaut, aber an seinem äußeren oder inneren Umfang nicht mit Schaufeln oder Zellen, sondern mit Sprossen oder Leisten versehen, welche der arbeitende Mensch benutzt, um durch fortgesetztes Steigen sich selbst immer auf derselben Stelle zu behaupten, während das große hölzerne Rad unter seinen Füßen ausweicht, d.h. sich unter Abgabe von Arbeit umdreht. Die Räder können beliebig breit gemacht werden, sodass mehrere, selbst bis 20 Arbeiter nebeneinander Platz haben.

Historischer Rückblick

Bis in das 19. Jahrhundert wurden im europäischen Raum Laufräder als Antriebsmaschinen für Hebekräne und Seilzüge in Bergwerken, beim Kathedralenbau und in Hafenanlagen – zum Verladen von Gütern – verwendet. Überall dort, wo genau dosierte Arbeitsleistungen erforderlich waren, oder wo es der Platzmangel erforderlich machte, konnte man nicht auf Tiere zurückgreifen und Hebewerke mussten mit Treträdern betrieben werden. In Bergwerken waren es oft Kinder, die diese mühselige und gefährliche Arbeit verrichten mussten. Einige Beispiele aus Österreich sind hier erwähnt: im Silberbergwerk Schwaz / Tirol und in den Salzburger Salinen. Wichtig waren Hebekräne mit genau dosierter Hebekraft beim Verlanden von Gütern auf Schiffen und Fuhrwerken. Der rechts abgebildete Hebekran war bis in das 19. Jahrhunderts in Lüneburg (D) im Einsatz. Um besser gegen Wind und Wetter gewappnet zu sein, wurde der Hebekran mit einer Holzfassade umgeben.

Laufrad als Attraktion für Kinder

Die Holzsysteme Moshammer haben hat in den vergangenen Jahren  ein einfach aufzubauendes Laufrad entwickelt, das dem natürlichen Bewegungsdrang der Kinder bei Spielfesten entgegenkommt. Hier können sie das Spiel mit Beschleunigung und Trägheit ausprobieren. Der Durchmesser von 3,6m ermöglicht es auch Erwachsenen, den Ring in Rotation zu versetzen. Das Laufrad kann bei Bedarf über eine Zahnradkupplung ein Zirben-Karussell (Höhe 3,60 m) betreiben.

Hebepodest

Für den Kraftakrobaten Robert Spindler (www.eisen-hans.at) stellten die Holzsysteme ein massives Hebepodest aus Kiefernholz her. Die Belastungsgrenze beträgt 700kg. Das Podest kann zerlegt transportiert werden und ist individuell einsetzbar.

Balancierkugel aus Massivholz

Diese hölzerne Laufkugel ist weit schwerer als vergleichbare Kugeln aus Kunststoff. Das erleichtert erheblich die Stabilität und ermöglicht sogar zwei Artisten das Balancieren auf der Kugel.
Mit einem Durchmesser von 85 cm hat sie ein Gewicht von circa 70 kg.